Porträt von Ayrer aus der Wellcome Library. Für Bildrechte bitte dem Link folgen.

Melchior Ayrer

Nürnberger Arzt und Astronom

* 10.04.1520 in Nürnberg ; † 17/19.03.1579 in Neumarkt

Lebenslauf:

Melchior Ayrer studierte zunächst in Erfurt, dann in Wittenberg und Leipzig, anschließend an mehreren italienischen Universitäten. 1546 promovierte er zum Dr. med. in Bologna. Ab 1549 war er Spitalarzt in Nürnberg. Ab 1570 war er Leibarzt der Witwe Dorothea des Kurfürsten Friedrich II, die in Neumarkt in der Oberpfalz wohnte. Er begründete auch eine Kunstkammer.

1560 war Ayrer Besitzer des Hauses Untere Schmiedgasse 2 mit Hinterhaus in der Unteren Krämergasse 13. 1561 besaß er auch das Haus in der Kaiserstraße 4.

Wirken:

Ayrer scheint Georg Joachim Rheticus (1514-1574) sehr nahe gestanden zu haben. Wahrscheinlich begleitete er ihn im August 1542 nach Nürnberg, um dort die Drucklegung für das Hauptwerk des Nicolaus Copernicus (1473-1543) zu überwachen. Im Herbst 1542 immatrikulierte er sich mit ihm gemeinsam in Leipzig. Wahrscheinlich begegnete er Rheticus in Italien wieder. In Nürnberg ließ Ayrer einige astronomische Geräte anfertigen. Den Entwurf lieferte Johann Praetorius (1537-1616) aus Altdorf, angefertigt wurden die Geräte vom Goldschmied Hans Epischofer (um 1530-1585).

Mitgliedschaften und Ehrungen:

Zusammen mit seinem Bruder Egidius wurde Melchior Ayrer am 02.11.1561 von Kaiser Ferdinand I. geadelt. 1558 wurde Ayrer Genannter des Größeren Rates der Stadt Nürnberg.

Literatur:



Zurück zur alphabetischen Übersicht