Georg Caesius

Kalenderschreiber aus Rothenburg.

* 17.5.1543 in Rothenburg o. T. ; †4.9.1604 in Burgbernheim.

Lebenslauf:

Caesius studierte in Wittenberg, wo 1565 er Magister wurde. Anschließend war er Diakon in Rothenburg. 1574 kam er als Diakon nach Ansbach, wurde aber in Streitigkeiten um den Hofprediger Georg Besserer verwickelt, dem man calvinistische Neigungen nachsagte. 1577 wurde Caesius nach Leutershausen versetzt. 1580 schließlich erhielt er die Pfarrstelle in Burgbernheim, wo er 1604 starb.

Wirken:

Ab 1567 gab Caesius jährlich einen Kalender heraus, der letzte erschien 1605. In Ansbach konnte er sich die Gunst des Markgrafen Georg Friedrich (1539-1603) erwerben, auf dessen Veranlassung hin ihm ab 1577 jährlich 25 Gulden für seine Kalender bezahlt wurden.

Ausgewählte Werke:

Literatur:

Links:



Zurück zur alphabetischen Übersicht