Peter Feuerstein

Nürnberger Rechenmeister auf Abwegen.

Lebenslauf:

Peter Feuerstein halfen seine beiden Söhne schon im jugendlichen Alter beim Schulhalten. Im August 1611 landen alle drei im Loch wegen „allerley böse schwürige Reden“ gegen Bäcker, Metzger und Bierbrauer. Sie wurden aber kurz darauf wieder entlassen. Im folgenden Jahr wurde Peter Feuerstein erneut verhaftet und der Mitwisserschaft der Sittlichkeitsverbrechen seines Sohnes Andreas beschuldigt. Der Vater wurde bald wieder entlassen, doch wurde ihm und seinem Sohn Hans verboten weiterhin Schule zu halten. Andreas Feuerstein wurde im Juni 1612 hingerichtet.

Literatur:



Zurück zur alphabetischen Übersicht