Franz Grindel (Griendel) von Ach

Hersteller optischer Geräte, der sich in den 70er Jahren des 17. Jahrhunderts in Nürnberg aufhielt.

* um 1631 möglicherweise in Ach bei Burghausen ; †1687 in Wien

Lebenslauf:

Franz Griendel von Ach schrieb sich 1650 zusammen mit seinem Bruder an der Universität in Ingolstadt ein. 1655 trat er auf Wunsch seiner Eltern in Braunau unter dem Namen Ladislaus in den Kapuzinerorden ein. Zwischen 1655 und 1670 lebte er in den Kapuzinerklöstern von Salzburg, München, Kitzingen und Würzburg. 1670 trat er aus dem Orden aus und soll von Regensburg nach Nürnberg gekommen sein. Hier eröffnete er eine Werkstatt, in der er eine Vielzahl von optischen Instrumenten anbot. 1677 verließ er Nürnberg und zog als kurfürstlicher Ingenieur nach Dresden. 1684 löste er seine Ehe auf und ging nach Wien als kaiserlicher Ingenieur. Hier starb er 1687.

Ausgewählte Werke:

Literatur:

Links:



Zurück zur alphabetischen Übersicht