Wolf Jakob Stromer

Architekt und Ratsbaumeister.

* 26.5.1561 in Nürnberg ; †29.6.1614 in Nürnberg

Lebenslauf:

Wolf Jakob Stromer hatte ab 1575 in Altdorf, Ingolstadt und Bologna studiert, möglicherweise auch in Padua. Danach unternahm er eine ausgedehnte Bildungsreise durch Italien. Ab 1584 hatte er in Nürnberg zunächst die Stelle des Amtmannes für den Sebalder Forst inne. 1589 wurde er Stadtbaumeister. Diese Stelle versah er bis zu seinem Tod 1614.

Wirken:

Unter Stromer entstanden zahlreiche wichtige Bauten in Nürnberg, die das Gesicht der Stadt bis zum zweiten Weltkrieg prägten. Erinnert sei hier nur an die Fleischbrücke. Bei seiner Tätigkeit fertigte er zahlreiche Skizzen und Karten an. In der Stadtbibliothek Nürnberg hat sich eine Federzeichnung erhalten, die die Versorgung der Brunnen vor St. Egidien zeigt erhalten. Weiter finden sich eine Zeichnung des Deutschen Hofs bei St. Jakob sowie ein Grundriss der Häuser am Hauptmarkt und an der Ratsgasse.

Literatur:



Zurück zur alphabetischen Übersicht