Porträt von Georg Simon Winter. Mit freundlicher Genehmigung der Veterinärmedizinischen Bibliothek der FU Berlin.

Georg Simon Winter

Nürnberger Tierarzt und Kalenderschreiber.

* 12.1.1629 in Ansbach (Taufe) ; †22.12.1701 in Quedlinburg

Lebenslauf:

Georg Simon Winter wird in Zedlers Universallexikon als Nürnberger Rossarzt bezeichnet. Ob er aber je in Nürnberg gelebt hat, ist zweifelhaft. Er wurde 1629 in Ansbach geboren, und war dort zunächst Gestütsmeister. Später wechselte er zu den württembergischen Gestüten Güterstein, Offenhausen und Marbach. 1681 wurde er geadelt und konnte sich „Winter von Adlersflügel“ nennen.

Wirken:

Winter brachte ab 1672 einige lateinische und deutsche Werke zur Rossarznei, Pferdezucht und Reitkunst heraus. Für diejenigen, denen seine Bücher zu teuer waren, brachte er von 1685 bis 1689 bei Endter in Nürnberg einen Kalender heraus, dem vor allem der Landmann entnehmen konnte, was er wissen musste.

Mitgliedschaften und Ehrungen:

Am 9. August 1681 wurde Winter von Kaiser Leopold I. in den reichs- und erbländischen Adelsstand erhoben.

Ausgewählte Werke:

Literatur:

Links:



Zurück zur alphabetischen Übersicht