Batholomäus Zolcher

Nürnberger Rechenmeister.

* in Nürnberg ; †1534/35 in Nürnberg

Lebenslauf:

Der Rechenmeister Bartholomäus Zolcher lag im November 1504 wegen eines Hauses in einem Streit mit Endres Beyendorffer. 1517 kauft er ein Haus am Salzmarkt um 500 Gulden, das er bar bezahlte. 1531 kaufte er gemeinsam mit seinem Bruder ein Haus in der Bindergasse, im folgenden Jahr verkaufte er dafür das Haus am Salzmarkt. Bei seinem Tod 1535 wurde er als Rechenmeister an der Barfüßerbrücke bezeichnet. Sein gleichnamiger Sohn besaß 1551 ein Haus am „Zotenberg“ sowie eines in Erlenstegen. Danach scheint es aber mit der Familie wirtschaftlich bergab gegangen zu sein, denn die Witwe des Enkels Franz (1541- vor 1600) lebte von Almosen und starb ohne Hinterlassenschaft.

Literatur:



Zurück zur alphabetischen Übersicht