Erasmus Flock

Nürnberger Mathematicus und Medicus.

* 1.1.1514 in Nürnberg ; †21.7.1568 in Nürnberg

Lebenslauf:

Erasmus Flock erhielt seine erste mathematische Ausbildung bei Johannes Schöner (1471-1541) in Nürnberg. 1537 ging er nach Wittenberg, wo er besonders von den Vorlesungen von Georg Joachim Rheticus (1514-1574) profitierte. 1538 wurde er Magister. Auf Empfehlung von Philipp Melanchthon (1497-1560) folgte er 1543 Rheticus auf dessen Lehrstuhl. Doch schon 1545 erwarb er den Doktorgrad in der Medizin und gab seinen Lehrstuhl auf. Er kehrte nach Nürnberg zurück, wo er sich als Arzt niederließ. Er widmete sich aber weiter der Mathematik und der Dichtkunst. Er starb er im Juli 1568 in Nürnberg.

Wirken:

Flock soll in seiner medizinischen Praxis nicht sehr glücklich gewesen sein und sich deshalb weiter den mathematischen Wissenschaften gewidmet haben. 1550 brachte unter dem Titel Ptolemaei magnam compositionem, quam almagestem vocant die Epitome von Regiomontanus (1436-1476) und Georg Peurbach (1423-1461) neu heraus. Außerdem veröffentlichte er zwei Kometenschriften.

Ausgewählte Werke:

Literatur:

Links:



Zurück zur alphabetischen Übersicht