Georg Glockendon

Nürnberger Briefmaler und Kartenzeichner.

†22.4.1514 in Nürnberg

Lebenslauf:

Georg Glockendon wanderte 1484 nach Nürnberg ein, wo er als Illuminist, Briefmaler und Formschneider arbeitete. Er bemalte den Behaimglobus und gab die Romwegkarte von Erhard Etzlaub (um 1460-1532) heraus. 1493 führte er zwei Immerwährende Kalender als Holzschnitte aus. 1509 brachte er eine deutsche Ausgabe der Perspectiva artificialis von Jenan Pélerin (genannt Viator, 1505) heraus. Er starb 1514 in Nürnberg.

Mitgliedschaften und Ehrungen

Die Glockendonstraße in Gostenhof nahe der U-Bahn-Station Bärenschanze erinnert seit 1876 an die von Georg Glockendon gegründete Künstlerfamilie.

Literatur:

Links:



Zurück zur alphabetischen Übersicht