Veit Balthasar Henning

Nürnberger Kupferstecher und Kunsthändler.

* 9.2.1707 in Nürnberg (Taufe) ; †10.3.1762 in Nürnberg

Lebenslauf:

Veit Balthasar Henning brachte zwischen 1747 und 1752 eine „Sammlung nützlicher Maschinen und Instrumenten“ im eigenen Verlag heraus. Dabei arbeitete er mit Georg Wilhelm Pötzinger zusammen, der ihm als Übersetzer diente. Diese reich illustrierten Bände geben einen umfassenden Überblick über den Stand des vorindustriellen Zeitalters. Im Deutschen Museum in München hat sich eine bemalte Kalenderscheibe erhalten. Darauf können die Monate und ihre Dauer, die Tierkreiszeichen mit Eintritt der Sonne, Auf- und Untergang der Sonne sowie die Tages- bzw. Nachtlänge abgelesen werden. Ein ähnliches Exemplar liegt im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg.

Nach seinem Tod führte sein Sohn Christoph Daniel (1734-1795) die Kunsthandlung weiter. Er soll auch einige „Naturwerke“ herausgebracht haben.

Ausgewählte Werke:

Literatur:

Links:



Zurück zur alphabetischen Übersicht