Jörg Herdegen

Nürnberger Rechenmeister.

†November 1581 in Nürnberg

Lebenslauf:

Beim Tod der Ehefrau Barbara war Jörg Herdegen Rechenmeister in der Weißgerbergasse. 1580 wurde er als deutscher Schulmeister am Plattenmarkt bezeichnet. Seine zweite Ehefrau starb 1606 als Witwe am Spitzenberg. Er selbst wurde im November 1581 von einem Ziegler in Fach mit der Haue erschlagen. Er scheint mindestens anfangs neben seinem Beruf als Rechenmeister eine Krambude betrieben zu haben. Vormund seiner Stieftochter Susanna war der Rechenmeister Marx Praun (?-1608). 1579 erhielt er von ihm deswegen zinslos einen Kredit von 72 Gulden. Im folgenden Jahre wurde er vom Rat beschuldigt in seinem Haus zugelassen zu haben, dass Marx Praun mit seiner Pflegetochter Susanna Jaeger Unzucht trieb.

Literatur:



Zurück zur alphabetischen Übersicht