Andreas Landeck

Nürnberger Stadtuhrmacher.

* 1589 bei Wertheim ; †26.4.1663 in Nürnberg

Lebenslauf:

Andreas Landeck ging drei Jahre lang bei dem Uhrmacher Hans Hagen in Worms in die Lehre. Dem folgte ein Aufenthalt bei Abraham Habrecht (1578-1650) in Straßburg und eine größere Reise durch Frankreich. 1621 ließ er sich in Windsheim nieder, 1630 wechselte er nach Rothenburg ob der Tauber. 1636 wurde er Stadtuhrmacher in Nürnberg. Hier starb er im April 1663.

Wirken:

Zinner führt eine kupferne senkrechte Sonnenuhr von Landeck auf sowie einen Kupferstich eines Pantoscopiums, auf der auch eine Säulchensonnenuhr zu sehen ist.

Literatur:



Zurück zur alphabetischen Übersicht