Johann Leiß

Nürnberger Rechenmeister.

* 1602 in Nürnberg ; †2.6.1669 in Nürnberg (Beerdigung)

Lebenslauf:

1654 heiratete Joachim Leiß Magdalena, die hinterlassene Tochter von Joachim Schramm und wurde damit dessen Nachfolger als Rechenmeister. 1658 wurde er von Amts wegen als Visierer (Eichmeister) bestellt. Er war der letzte Rechenmeister, der zugleich dieses Amt ausfüllte. Entsprechend wurde er bei seinem Tod im Juni 1669 als „Rechenmeister und Visierer“ bezeichnet.

1696 ist die Rechenschule von Christoph Friedrich Leiß am Fischbach nachweisbar, das ist die heutige Karolinenstraße. Dabei könnte es sich um seinen Sohn gehandelt haben.

Literatur:



Zurück zur alphabetischen Übersicht