Joachim Schramm

Nürnberger Rechenmeister.

†26.6.1645 in Nürnberg

Lebenslauf:

Von Joachim Schramm hat sich sein Zeugnis als Rechenmeister erhalten, wonach er „wohlgeschickt seye, die liebe Jugendt in Gottesforcht, lesen, schreiben, rechnen, visiren und andern hierzugehörigen Künsten zu instituiren und zu unterweisen.“ Er soll 1629 ein Buch Methodus Arithmeticae Regulae de Tri et Practicae veröffentlicht haben, das jedoch nicht mehr auffindbar ist. Dabei soll er auf Anraten von Eltern versucht haben, sich kurz und prägnant zu fasssen. Bei seinem Tod im Jahre 1645 wurde er als „Rechenmeister und eines E. E. Raths geschworner visierer in der Juden gassen“ bezeichnet.

Literatur:



Zurück zur alphabetischen Übersicht