Johann Wolfgang Mathesius

Nürnberger Rechenmeister.

* ca. 1741 ; † 24.11.1808

Lebenslauf:

Johann Wolfgang Mathesius hatte seine Schule am Hefnersplatz. Aus den Jahren von 1766 bis 1806 haben sich die genauen Schülerlisten seiner Schule erhalten. Darunter befanden sich vereinzelt auch 16-jährige Mädchen. Er starb am 24. November 1808 an einem Nervenfieber, am 27. November wurde er auf dem Rochusfriedhof beerdigt. Er wohnte damals im Haus L 398, die heutige Adresse wäre Färberstraße 5.

Literatur:



Zurück zur alphabetischen Übersicht