Jeremias Ritter

Nürnberger Goldschmied, der kunstvolle Metallgloben auf Trägerfiguren anfertigte.

* 2.2.1582 ; †6.10.1646 in Nürnberg

Lebenslauf:

Jeremias Ritter stammte aus der Nürnberger Goldschmiedefamilie Ritter, die seit 1547 in Nürnberg nachweisbar ist. 1605 oder 1606 wurde er Meister und konnte sich als Goldschmied niederlassen. Von ihm haben sich zahlreiche Arbeiten in verschiedenen Museen erhalten. Davon, dass er sehr anerkannt war, zeugt, dass er das Handwerk ab 1632 als Handwerksrat im Inneren Rat vertrat. 1645 wurde er 3. Losunger der Stadt Nürnberg, starb aber bereits im folgenden Jahr. Ritter war auch Nürnberger Münzmeister.

Wirken:

Jeremias Ritter fertigte kunstvolle Metallgloben auf Trägerfiguren an, wobei er mit Johann Hauer (1586-1660) zusammenarbeitete. Die bekannteste seiner Arbeiten ist wahrscheinlich ein Pokal, den er für den Nürnberger Theologen Johann Michael Dilherr (1604-1669) herstellte, der sich heute im Besitz des Germanischen Nationalmuseums in Nürnberg befindet.

Literatur:



Zurück zur alphabetischen Übersicht