Pangratz Schwenter

Nürnberger Rechenmeister.

Lebenslauf:

Ende 1544 schrieb Pangratz Schwenter einen anonymen Drohbrief an seinen Schwager, wofür er vier Tage auf dem Turm saß. 1554 erhielt er die Erlaubnis sich zwei Jahre in Regensburg aufzuhalten. Der spätere Altdorfer Mathematikprofessor Daniel Schwenter (1585-1636) gehört möglicherweise zu dieser Familie.

Literatur:



Zurück zur alphabetischen Übersicht