Johann Sebastian Stedler

Mathematikprofessor an der Erlanger Ritterakademie.

* ca. 1682 in Schwabach ; †21.8.1732 in Erlangen

Lebenslauf:

Der gebürtige Schwabacher Johann Sebastian Stedler schrieb sich 1698 in Altdorf in die Matrikel ein, am 14. September 1706 dann in Frankfurt an der Oder ein. Anschließ muss er seine Studienreise angetreten sein. In Berlin muss er Gottfried Kirch (1639-1710) getroffen haben, 1707 hielt er sich in Kopenhagen auf, wo er auf Ole Römer (1644-1710) traf, und dabei auch zwei von dessen Instrumenten abgezeichnet hat. Per Schiff ging es dann nach Hamburg, wo er mit Balthasar Mentzer (1651-1727) Umgang hatte. Im Oktober 1707 befand er sich wieder in Schwabach, von hier aus berichtete er Kirch über seine Reise.

Später wurde er Mathematikprofessor an der damals existierenden Ritterakademie in Erlangen. Er starb 1732, im Erlanger Kirchenbuch findet sich dazu der Eintrag: "Hl. Johann Sebastian Stedler, Profess. Matthes. der hiesigen Ritter Academie ist den 21. Aug. gestorben und den 22. begraben w. alt 50 Jahr". Demnach muss er um 1682 geboren worden sein.

Ausgewählte Werke:

Literatur:

Links:



Zurück zur alphabetischen Übersicht