Johann Paul Birkner

Nürnberger Mathematiker, Zeichner und Chronist.

* 15.7.1760 in Nürnberg ; †1839 in Nürnberg

Lebenslauf:

Um 1786 war Johann Paul Birkner Gräflich Castell'scher Ratszeichner und betätigte sich dann als bautechnischer Zeichner. Nebenbei verfasste er Werke zur Mathematik, Baukunst, zum Münzwesen und zu Maßen und Gewichten. Er soll eine schöne Noricasammlung besessen haben sowie einen Garten an der Bucher Straße. 1802 verfasste er zusammen mit seiner Frau einen Nachruf auf Georg Friedrich Kordenbusch (1731-1802).

Von seinen Eltern erbte Birkner den Zeidelhof, einen Herrensitz an der Moritzbergstraße in Laufamholz. 1798 verkaufte er dieses Anliegen an die Familie von Praun.

Ausgewählte Werke:

Literatur:

Links:



Zurück zur alphabetischen Übersicht