Johann Adam Bühler

Nürnberger Kupferstecher und Globenhersteller für die Klingersche Kunsthandlung.

* 18.08.1813 in Nürnberg ; † 19.09.1870 im Sebastianspital in Nürnberg

Lebenslauf:

Johann Adam Bühler erhielt 1836 die Genehmigung zur Niederlassung als Kupferstecher in Nürnberg. 57 Jahre alt geworden starb er am 19. September 1870 im Sebastianspital an der "Pneumonie", am 22. September wurde er beerdigt.

Wirken:

Zwischen 1840 und 1850 bearbeitete Bühler Globen, die in der Klingerschen Kunsthandlung herauskamen, die damals von Johann Paul Dreykorn (1805-1875) geleitet wurde. Bühler löste den Kupferstich durch Lithographie und Stahlstich ab. Statt durch vierfüßige Gestelle wurden seine Globen durch achteckige Säulen getragen.

Zwischen 1845(?) und 1852 brachte er auch Reise- und Verkehrskarten teils in Stuttgart, teils in Nürnberg heraus. Die Karten im Atlas von Bayern des Bamberger Professor Karl-Friedrich Hohn wurden von im und von Christoph Grünewald (1801-1854) gestochen.

Er hat oft mit James A. Bühler signiert.

Literatur:

Links:



Zurück zur alphabetischen Übersicht