Die Luftpumpe von Dein, abgebildet in der Historischen Nachricht von Doppelmayr

Johann Dein

Nürnberger Zirkelschmied, der auch für die Sternwarte arbeitete.

* 25.05.1650 in Nürnberg[1] ; † 12.02.1711 in Nürnberg[2]

Lebenslauf:

Johann Dein war ein Nürnberger Zirkelschmied, nur bei der Geburt seiner Tochter Barbara wurde er 1673 auch als Leuchtermacher bezeichnet. Er hatte sich auf mechanische Instrumente spezialisiert. Eine seiner Luftpumpen konnte er sogar bis nach Wien verkaufen. Erhard Weigel (1625-1699) aus Jena und Johann Christoph Sturm (1635-1703) aus Altdorf sollen mit ihm zusammengearbeitet haben, wahrscheinlich auch Georg Christoph Eimmart (1638-1705).

Bei seinem Tod wohnte er am "Judenkirchhoff", das ist heute der Münzplatz in der Nähe des Laufer Schlagturms.

Mitgliedschaften und Ehrungen:

Nach Johann Dein wurde 1909 eine kleine Querstraße zur Sulzbacher Straße in der Nähe der Tafelhalle benannt.

Literatur:


Fußnoten

  1. "23: [Mai 1650]Georg Dein, Zirckelschmid, Margaretha, Johannes, Johannes, deß Joh: Seyfrieds Zirckelschmids filius" (Taufen St. Sebald 1632-1654, S. 826).
  2. "Eodem [16. Februar 1711] Der Ersame und Kunstreiche Johann Dein, Circulschmidt auch Verziher am Juden=Kirchhoff" (Bestattungen St. Sebald 1711-1720, S. 9, Eintrag 31)
  3. "Der Ersame Hanns Dein, Circelschmid, des Ersamen Georg Dein Circelschmidt Seel. ehl nachgel Sohn; Jungfl. Margaretha, des Ersamen Conrad Haan, Ahlenschmids ehl Tochter. d. 7 Februarij [1671] alß ein schlichte Hochzeit im Tagamt copulirt" (Trauungen St. Sebald 1664-1691, S. 150f.)
  4. "♃ 31. Julij [1704] Die tugendsame Fr. Margareta, deß Ersamen und Kunstreichen Johann Dein, Circul Schmidtes Ehewirthin auf dem Juden Kirchhoff" (Bestattungen St. Sebald 1700-1710, S. 173)
  5. "☿ d. 27. dito [Februar 1715] Die tugendsame Frau Dorothea, des Ersamen Johann Dein, Verziher und Circulschmidts S. h. Wittib, auf dem Dreÿberg" (Bestattungen St. Sebald 1711-1720, S. 185, Eintrag 17)


Zurück zur alphabetischen Übersicht