Johann Jacob Schmidt

Nürnberger Rechenmeister.

Lebenslauf:

Johann Jakob Schmidt heiratete die Witwe des Rechenmeisters Johann Fürberger, womit er dessen Haus und Schule übernahm. 1709 scheint er eine zweite Ehe eingegangen zu sein. Er scheint gut verdient zu haben, denn 1738 konnte er seiner Tochter eine Aussteuer im Wert von 1000 Gulden mitgeben.

Bei dem 1758 verstorbenen Rechenmeister Wolfgang Ludwig Schmidt könnte es sich um seinen Sohn handeln. Er hinterließ fünf Kinder.

1796 schließlich brachte ein Johann Friedrich Schmidt eine Anweisung, wie man verschiedene Geldsummen nach dem Nürnberger Wechselkurs berechnet im Selbstverlag heraus.

Literatur:



Zurück zur alphabetischen Übersicht