Johann Jakob Fuchs

Nürnberger Rechenmeister.

† 14.04.1722 Beerdigung (St. Sebald)

Lebenslauf:

Johann Jakob Fuchs erhielt 1712 kostenlos das Nürnberger Bürgerrecht. Er heiratet die Witwe des Schulmeisters Georg Christoph Hoffmann, womit er wahrscheinlich dessen Schule übernommen hat. Bei seinem Tod wurde er als Schreib- und Rechenmeister auf dem Laufer Platz bezeichnet. Der Posaunen- und Trompetenmacher Kotisch und der Ahlenmacher Scherb erhielten die Vormundschaft über seine beiden Kinder.

Fuchsens Sohn Johann Georg erhielt als Student 50 fl. Jährlich aus dem Arnoldischen Stipendium. Er starb unverheiratet als Stadtvikar in Altdorf. Seine Tochter Ursula heiratete am 17.07.1741 den Schreib- und Rechenmeister Johann Georg Heinrich (?-04.07.1750).

Literatur:



Zurück zur alphabetischen Übersicht