Anna Felicitas Franz

Mitinhaberin der Homann’schen Landkartenoffizin.

* 9.8.1720 ; †23.1.1799 in Nürnberg (Beerdigung)

Lebenslauf:

Anna Felicitas war von 1752 bis 1755 Sängerin beim Musikchor der Frauenkirche, wofür sie eine Vergütung von 64 Gulden jährlich erhielt. Im Homann’schen Landkartenoffizin arbeitete sie als Koloristin. Vermutlich hat sie hier ihren späteren Mann Jacob Heinrich Franz (1713-1769) kennen gelernt, der in der Buchhaltung arbeitete. Sein Bruder Johann Michael Franz (1700-1761) war neben Johann Georg Ebersberger (1695-1760) Inhaber des Verlags. Der Bruder wechselte 1755 nach Göttingen und verkaufte 1759 unter Übernahme aller Schulden seinen Verlagsanteil an seinen Bruder, der sehr mit der Schuldentilgung zu kämpfen hatte. Nach dessen Tod 1769 wurde Anna Felicitas Franz Inhaberin des Verlages, den sie eine Reihe von Jahren zusammen mit der Barbara Dorothea Ebersberger, der Tochter von Johann Georg Ebersberger führte. In die Geschäftsleitung bezog sie bereits ihren Sohn Georg Christoph Franz (1747-1823) mit ein, doch Inhaber wurde er erst nach ihrem Tod im Jahre 1799.

Literatur:



Zurück zur alphabetischen Übersicht